Buchwächter: Das Buch der Seelen – Andreas Hagemann

Buchwächter: Das Buch der Seelen von Andreas Hagemann [Werbung]

Klappentext/Beschreibung
Wie weit würdest du gehen, um das zurückzuholen, was dir am Herzen liegt?

Trauer und Wut erfüllen den neunjährigen Finn, als er seinen engsten Freund verliert. Der Rat der Buchwächter verrät ihm unabsichtlich eine Möglichkeit, ihn zurückzubringen: Das Buch der Seelen. Leider ist dieses unvollendet.

Das Schreiben eines solch magischen Buches ist zudem verboten. Wie soll er an die notwendigen Utensilien gelangen? Wer kann ihm beibringen, wie man es fertigstellt?

Finn begibt sich in Bereiche der Buchwächterwelt, die nicht einmal der Rat betritt. Selbst seine Freunde zweifeln an ihm und er merkt, wie gefährlich sein Vorhaben ist. Doch er hat nur diese eine Chance und die Zeit rinnt unaufhörlich davon.

Band 3 der Buchwächter Reihe

Buch kaufen (externe Links)
Direkt beim Autor | Autorenwelt | Thalia | Amazon | genialokal

Andreas Hagemann

Kurzvita
Bereits in der erste Klasse entdeckte Andreas Hagemann die Begeisterung für eigene Geschichten, die er in Pausen seinen Klassenkammeraden vortrug. Schon damals galt er als Spaßvogel und wusste, zum Leidwesen seiner Lehrer, alle gut zu unterhalten. Bis zum Abitur entstanden immer wieder Gedichte und Kurzgeschichten, von denen nicht einmal die Familie etwas wusste. Erst mit Beginn der Ausbildung 2001, entstand aus einer Flause heraus mit seinem Bruder die Idee für das erste große Schreibprojekt. Was als Zeitvertreib gedacht war, fand bei den ersten Lesern so großen Anklang, dass die Kommilitonen in den Univorlesungen lieber seine Texte durcharbeiteten. Die Ausschreibung zu einem Schreibwettbewerb lieferte dann den nötigen Impuls, sein Erstlingswerk zu vollenden.
2012 erschien der erste Roman „Xerubian – Aath Lan’Tis“ im Editia Verlag, der als Ausflug ins humorvolle Fantasy bis dato noch eine Nische bediente. Und so war der Einstieg in die Verlagswelt steinig und von zahlreichen Rückschlägen geprägt. Nach zweimaligem Wechsel von Verlag ins Selfpublishing, ist „Xerubian“ die erste Reihe, die gänzlich im Selbstverlag erschienen ist und nun als abgeschlossene Trilogie stetig viele neue Leser begeistert.
2018 wurde mit der Reihe „Buchwächter“ ein neues Kapitel aufgeschlagen, das mit bereits zwei von vier erschienen Bänden, Spannung, Humor und die Liebe zu Büchern verbindet. Das erste Mal konnte er auch die zweite Leidenschaft, das Zeichnen, mit einbringen, und illustrierte zahlreiche Kapitel seiner neuen Reihe.
Auch wenn Andreas Hagemanns Geschichten primär das Lachzentrum ansprechen, wagt er zwischendurch gerne einen Ausflug auf die dunkle Seite des Fantasy. In zahlreichen Anthologien veröffentlicht er regelmäßig Kurzgeschichten von skurril humorvoll bis hin zu Horror.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung