Derrière La Porte – elf sonderbare Kurzgeschichten – Michael Leuchtenberger

Derrière la Porte von Michael Leuchtenberger [Werbung]

Klappentext/Beschreibung
Führt eine Tür in die Freiheit oder ins Verderben?
Schützt sie dich vor dem, was hinter ihr liegt? Oder ist sie die Chance, es endlich zu erreichen?

Mit „Derrière La Porte“ veröffentlicht Michael Leuchtenberger erstmals einen Sammelband eigener, größtenteils bislang unveröffentlichter Kurzgeschichten, von denen eine – „Lampionfest“ – bereits preisgekrönt ist. Die Sammlung deckt unterschiedliche Genres ab, doch ähnlich wie in seinem Debütroman „Caspars Schatten“ bildet leiser Horror einen Schwerpunkt. Eine unheimliche, bedrohliche Grundstimmung macht sich nahezu überall bemerkbar.

Buch kaufen (externe Links)
Autorenwelt | Thalia | Amazon | genialokal

Michael Leuchtenberger

Kurzvita
Michael Leuchtenberger begann in einer Phase der beruflichen Neuorientierung 2015 mit der Schriftstellerei. Seinen Debütroman Caspars Schatten veröffentlichte er 2018 als Selfpublisher über Books on Demand. Der geisterhafte Thriller wurde in einer Reihe deutschsprachiger Buchblogs sehr positiv rezensiert. 2019 gewann Michael Leuchtenberger mit der Kurzgeschichte Lampionfest den Schreibwettbewerb Zeitgeist 2020 von Litopian e.V. Im gleichen Jahr veröffentlichte er mit Derrière La Porte – elf sonderbare Kurzgeschichten seinen ersten Erzählband.

Geboren wurde Michael Leuchtenberger 1979 in Bremen. Er studierte Germanistik und Anglistik mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft in Oldenburg und Kingston-on-Thames und war anschließend einige Jahre als Redakteur in Hamburg tätig. Foto: © Matthias Hewing

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung