Geduldige Rache – Mick Saunter

Geduldige Rache – Mick Saunter Werbung

Klappentext/Beschreibung
Ethan McKennitt erwacht alleine im Wald. Seine Erinnerungen an den Vortag sind verschwommen. An seinem Hemd klebt getrocknetes Blut und an seiner Hand klafft ein tiefer Schnitt. Als langsam die Erinnerung wieder kommt, schreckt er auf. Er ist sich sicher, seine beste Freundin Haley Lang, die er seit Kindheitstagen kennt, ermordet zu haben. Ethan spürt, dass er etwas Furchtbares getan hat, doch er hat keine Ahnung, warum.

Von Haley fehlt weit und breit jede Spur und er ist sich sicher: Er ist der Täter und Haley ist tot. Doch niemand will ihm glauben, auch Detective Superintendent Loreena MacLaughlan nicht, da es für Haley nicht ungewöhnlich ist, hin und wieder zu verschwinden. Zudem fehlt ein möglicher Tatort. Ethan gibt nicht auf, er will für seine Tat zur Rechenschaft gezogen werden und plötzlich wird er tatsächlich des Mordes bezichtigt – aber nicht für den Mord an Haley.

Geduldige Rache erzählt eine Geschichte voller Schmerz, Hass und Rachsucht. Mick Saunter erforscht in seinen Romanen die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele. Sie glauben, alles gelesen zu haben? Nicht, wenn Sie Mick Saunter noch nicht kennen. Ein Thriller-Meisterwerk, das einen am Ende fassungslos zurücklässt.

Buch kaufen (externe Links)
Direkt beim Verlag | Autorenwelt | Thalia | Amazon | genialokal

Mick Saunter

Kurzvita
1957 in Wuppertal geboren, aufgewachsen zwischen Ruhrgebiet und dem Bergischen Land. Flog mit sechzehn völlig zu Recht vom Gymnasium, wurde Eisenwaren-Kaufmann, war beim Bund, fuhr Lkw, verkaufte Versicherungen, und arbeitete in einer Auto-Werkstatt. Lernte das Tischlerhandwerk, holte den Schulabschluss nach, gründete eine Familie, studierte Holztechnik, und plante über viele Jahre Läden in ganz Deutschland.

Während einer Krise in der Lebensmitte lernte er eine anthroposophische Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung kennen, und fing dort kurzentschlossen als Quereinsteiger an. Bildete sich weiter, arbeitete mit geistig und psychisch behinderten Menschen, leitete die Arbeitstherapie in einer Suchthilfeklinik. Lebte und arbeitete in Schleswig-Holstein als Heimleiter einer Lebens- und Arbeits-Gemeinschaft zusammen mit Menschen, die aufgrund ihrer Behinderungen ständige Betreuung brauchen; bevor er nach Oberbayern zog, wo er viele Jahr am Chiemsee lebte. Seine beiden Töchter sind erwachsen, Großvater ist er auch schon. Er ist begeisterter Motorradfahrer, schraubt an Fahrrädern, singt manchmal, kocht gerne und gut, und liest seit dem ersten Schuljahr, was ihm in die Finger kommt.

Zum Schreiben kam er erst mit 56: Anfang 2001 erkrankte er an einer schweren Depression. Nachvierzehn Jahren vergeblichen Kampf mit der Krankheit begann er endlich seine Traumata gründlich aufzuarbeiten, und schrieb sich in einer mehrmonatigen Therapie seine Vergangenheit von der Seele. Mehr als vierhundert Seiten später wurde ihm eines Morgens klar, dass es das ja ist, wonach er sein ganzes Leben lang gesucht hat. Die eine wirkliche Leidenschaft, die ihm seinen Sinn zum Leben gibt: Schreiben. In seinen Geschichten verarbeitet er häufig und fiktional persönliche Erfahrungen und Erlebnisse. Sein Anspruch, neben spannender und überraschender Unterhaltung immer auch etwas von der ungeheuren Vielfalt zu erzählen, die das Leben in all seinen Farben und Formen bietet, ist ihm wichtig.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung