Maneki-neko – Christina Löw

Maneki-neko von Christina Löw Werbung

Klappentext/Beschreibung
Als seine Frau stirbt, weiß Mamoru nicht, wie sein Leben weitergehen soll. Wie soll er allein die drei Kinder aufziehen? Wie soll er mit dem kleinen Blumenladen genug verdienen, um sie alle zu ernähren? Schließlich weiß er nicht einmal, ob ihm jemals wieder zum Lachen zumute sein wird.
Und dann sitzt auf einmal ein Kater auf der Türschwelle und mischt das Leben der trauernden Familie Saito gehörig auf …

»Maneki-neko« ist die Vorgeschichte zu »Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein«, eine moderne Adaption des Märchens Der gestiefelte Kater.

Buch kaufen (externe Links)
Autorenwelt | Thalia | Amazon | genialokal

Christina Löw

Kurzvita
Christina Löw würde am liebsten den ganzen Tag über schreiben, um allen Ideen, die ihr durch den Kopf hüpfen, die angemessene Aufmerksamkeit zu schenken. Im Moment müssen sich ihre Plotbunnys jedoch auf die Abendstunden beschränken. Tagsüber arbeitet Christina Löw als Literatur-Übersetzerin und Lektorin/Korrektorin sowie Journalistin und Kunstvermittlerin.

Mit »Träume voller Schatten«, einer Adaption des Märchens Der Zwerg Nase von Wilhelm Hauff, erschien 2018 ihr Debüt-Roman. Auf diesen folgte 2019 mit »Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein« eine Adaption des Märchens Der gestiefelte Kater der Brüder Grimm. Zu diesem Roman gibt es zudem eine kleine Novelle, die unter dem Titel »Maneki-neko« die Vorgeschichte erzählt. Außerdem ist Christina Löw in Anthologien unterschiedlicher Verlage mit Kurzgeschichten vertreten.

Christina Löw ist Mitglied im Phantastik-Autoren-Netzwerk e.V. sowie Teil des Autorinnennetzwerks der Märchenspinnerei. © Lisa Reitinger

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung