Adventskalender

Türchen 1: Michael Hirtzy

Herzlich Willkommen zu Türchen 1 des Indie-Bücher Adventskalenders.
Jeden Tag bekommt ihr einen weihnachtlichen oder winterlichen Textauszug aus einem Indie-Buch. Darüber hinaus könnt ihr jeden Tag etwas gewinnen.

Hinter Türchen 1 verbirgt sich Michael Hirtzy. Indie-Autor aus Österreich, dessen Debüt Vor dem Abgrund dieses Jahr erschien und prompt den dritten Platz beim tolino media Newcomerpreis erhielt.
Und damit bleibt mir nichts weiter, als euch viel Spaß mit dem Textauszug zu wünschen und fest die Daumen für den Gewinn zu drücken.

Vor dem Abgrund »Was jetzt?«, fragte Miriam betrübt.
Sie saßen, wie aus einem Akt des Widerstandes heraus, im Campus-Café direkt gegenüber des University Towers, in dem sich Labners Büro befand. Der Regen war aufgrund der fallenden Temperaturen in leichten Schneefall übergegangen. Um fünfzehn Uhr war der Vorplatz des Towers bereits von einer dünnen Schneeschicht überzogen und der sonst so geschäftige Campus erweckte den Anschein, ruhiger geworden zu sein. Der Schnee wirkte auf die meisten beruhigend, sogar stresslösend.
Bei Stephanie zeigte sich dieser Effekt leider nicht. Mehrmals pro Minute griff sie zum Handy, um zu prüfen, ob Ralph oder Steven sich bereits gemeldet hatten. Miriam und Ayaz erging es ähnlich. Nach dem dritten Kaffee, der kalt geworden war, ohne dass sie ihn angerührt hatte, war Miriam auf Cola umgestiegen. Im Gegenzug dazu leerte Ayaz bereits die siebente Espressotasse innerhalb von zwei Stunden und wirkte wie ein Hamster im Laufrad, der nicht stehen bleiben konnte.
Stephanie legte ihr Handy zur Seite und hielt sich krampfhaft an ihrer Teetasse fest. Panik wallte in ihr auf, drohte sie einzuschließen und zu ertränken. Sie wollte stark sein und allen in ihrem Umfeld Halt geben, doch in diesem Moment fühlte sie sich wieder in ihre Kindheit zurückversetzt. Verzweiflung beherrschte ihre Gedanken, wie in den Monaten, nachdem ihre Schwester Lena sie verlassen hatte. Sie war umgeben von Menschen und fühlte sich doch einsam. Was hätte sie gegeben, um mit Lena oder Andrea sprechen zu können. Sie dachte an Labner, an ihren Großvater, der sie so oft angeschrien hatte, ihre Mutter, die sie als nutzlos ansah, und ihren Vater, der sie bei jedem Treffen spüren ließ, dass sie für ihn eine Enttäuschung war.
Miriams Frage schien ungehört verhallt zu sein, doch Ayaz zerrte Stephanie mit einer Antwort aus ihren dunklen Gedanken: »Ich würde vorschlagen, dass wir erst einmal die Daten der Festplatten unserer persönlichen Rechner sichern. Egal, wie es weitergeht, wir brauchen sie, falls wir Beweise für unsere Arbeit vorlegen müssen.«
Er sprach schneller als sonst, hatte die Augen geschlossen und wippte nervös mit den Beinen. »Ich glaube, es ist an der Zeit, von Espresso auf etwas anderes umzusteigen – Beruhigungstabletten wären eine Möglichkeit.«
Da war er wieder, der trockene Humor, den Stephanie an ihm so bewunderte. Er zauberte ihr und Miriam ein Lächeln ins Gesicht, das gleich wieder verflog.
Ayaz bemühte sich sichtlich, ruhiger und überlegter fortzufahren, das Zittern in den Beinen war aber noch immer sichtbar. »Wir sitzen auf einer Menge an Daten und ich denke, davon haben wir nicht einmal zehn Prozent ausgewertet. Jeder Einzelne von uns hat einen tieferen Einblick in seine Fachbereiche. Ich wette mit euch, dass sich da drinnen Erkenntnisse verstecken, an deren Oberfläche wir nicht einmal gekratzt haben. Wir sollten für jeden eine Kopie anlegen und die nächsten Wochen alles auswerten – Zeit dafür haben wir ja jetzt genug.«
In diesem Moment signalisierten ihre Handys mit drei unterschiedlichen Tönen, dass sie Nachrichten erhalten hatten. Blitzartig griffen sie zu den Geräten, sahen aufs Display und blickten sich ungläubig an. Die Nachricht stammte von Ralph und sie trauten ihren Augen kaum.
»Sind auf dem Weg zurück. Tokida will uns finanzieren! Wir sollen die Software weiterentwickeln. Wir müssen binnen zweiundsiebzig Stunden entscheiden. Kommen gegen zwanzig Uhr in Wien an. Genaue Zeit kann ich nicht sagen, wir fliegen nicht mit einem Linienflug, sondern einem Privatjet von Tokida.“
Schon kündigte ein dreistimmiges Piepsen den Eingang einer weiteren Nachricht an.
»Sie pfeifen Labner und die Universität zurück, drohen ihnen mit rechtlichen Schritten, wenn sie uns blockieren.«
Sekunden später erreichte sie eine abschließende Nachricht.
»Kein Scherz.«
Die Anspannung der letzten Tage fiel wie ein Fels von ihren Schultern und Euphorie überrollte sie. Lauthals jubelnd sprang Stephanie auf und fiel Miriam, die es ihr gleichtat, um den Hals. Eine Minute verstrich, in der sie sich in den Armen lagen und vor Freude sprangen und tanzten.
Schließlich stieß Stephanie keuchend aus: »Wir verwandeln Scheiße in Gold!«
➥ Aus Vor dem Abgrund von Michael Hirtzy

Gewinn

Eine Person kann ein signiertes Exemplar von Vor dem Abgrund, sowie je ein signiertes Exemplar von Wiegen und Wälzen und Mutter der Felsen gewinnen.

Für die Möglichkeit auf den Gewinn hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag. Die Kommentarfunktion ist ca. 24 Stunden freigeschaltet. Alle Kommentierenden landen im Lostopf aus denen der jewilige Autor oder die jeweilige Autorin des Tages den oder die Gewinner:in zieht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich einverstanden, dass ich für die Gewinnabwicklung deine Mailadresse an den oder die jeweilige:n Autor:in weitergebe. Für die Teilnahme musst du wenigstens vierzehn Jahre alt sein und im Raum D/A/CH wohnen. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Schau dir doch auch die anderen Türchen des Indie-Bücher Adventskalenders an.

Related posts

Türchen 9: Sophie Grossalber

Cathy

Türchen 8: F. B. Knauder

Cathy

Türchen 7: Carolin Jenkner-Kruel und Corinna Arauner

Cathy
41 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Maria Zeidler
Maria Zeidler
1 Jahr zuvor

Das Buch würde mich sehr interessieren.

Nadine
1 Jahr zuvor

Die Frage ist doch: Kann ich aus dem Buch lernen, wie man aus Sch*** Gold macht? Zeit, es herauszufinden!

Annegret
Annegret
1 Jahr zuvor

Der Textauszug macht Lust auf mehr!

Nicole K.
Nicole K.
1 Jahr zuvor

Das Buch hört sich spannend an und macht lust zu Erfahren wie es weiter geht 🙂

Sascha S.
Sascha S.
1 Jahr zuvor

Vielen dank für diese Chance, würde mich sehr freuen 🙂

Steffi
Steffi
1 Jahr zuvor

Ein toller und spannender Auszug. Der Schreibstil in diesem Abschnitt gefällt mir sehr gut. Jetzt will ich auch die ganze Geschichte lesen 🙂

Lichti
Lichti
1 Jahr zuvor

Das Buch steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Mit Signatur ist das immer noch schöner 😃

Martina L.
Martina L.
1 Jahr zuvor

Das Buch würde mich sehr interessieren.

Claudia
Claudia
1 Jahr zuvor

Klingt spannend. Würde ich gerne lesen 🙂

Nadja 10 Fronek
Nadja 10 Fronek
1 Jahr zuvor

des buch würde moch interessieren

bertasi
bertasi
1 Jahr zuvor

Ich liebe Bücher und aktuell hat man ja gerade sehr viel Zeit zum Lesen.

Lars
Lars
1 Jahr zuvor

Klingt wirklich interessant.
Würde mich sehr über den Gewinn freuen.

LG

Bianca Bick
Bianca Bick
1 Jahr zuvor

klingt spannend

Sandra F.
1 Jahr zuvor

Das klingt ja nach einem richtig spannenden SciFi Thriller  – wäre gerne mit dabei.

Rene Stoldt
Rene Stoldt
1 Jahr zuvor

spannung <3

Nadin
Nadin
1 Jahr zuvor

Klingt super! Würde mich sehr freuen!

Andrea Brunnert
1 Jahr zuvor

Ich gebe diesem Buch gerne ein neues Zuhaise, hört sich sehr vielversprechend an.

Annina
Annina
1 Jahr zuvor

Klingt sehr spannend! Das Buch würde mich sehr interessieren

Joachim Lalk
Joachim Lalk
1 Jahr zuvor

Das ganz hört sich doch sehr spannend an

Melanie K.
Melanie K.
1 Jahr zuvor
  • Perfekt für die trübe Jahreszeit
Karin
Karin
1 Jahr zuvor

das wäre was für meine Enkeltochter zum Lesen

Gabi R.
Gabi R.
1 Jahr zuvor

das Buch klingt spannend

Christian Braun
Christian Braun
1 Jahr zuvor

Hört sich für mich nach der perfekten Leselektüre für einen Winterabend an…

Anita
Anita
1 Jahr zuvor

Das Buch klingt spannend.

Tanja
Tanja
1 Jahr zuvor

Mir gefällt das Cover total gut und auch von der Story her wäre das Buch genau meins! Würde mich sehr freuen!

Diana
Diana
1 Jahr zuvor

ein tolles Buch wäre jetzt ein toller Zeitvertreib

Martina
Martina
1 Jahr zuvor

Ich liebe Bücher. und das hier hört sich spannend an

Hilly
Hilly
1 Jahr zuvor

Klingt irgendwie auch geheimnisvoll….. Was die da wohl „Krasses“ entwickeln?
Jedenfalls musste ich bei der Schneeszene an heute morgen denken, ich bin auch nicht der große Freund von Schneeüberraschungen am Morgen……
Auf das Buch bin ich neugierig 🙂

Josip
Josip
1 Jahr zuvor

Ich versuche mein Glück

Morten
Morten
1 Jahr zuvor

Tolles Buch, würde ich gern lesen 🙂

Inge
Inge
1 Jahr zuvor

Klingt spannen. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Mona S.
Mona S.
1 Jahr zuvor

Macht neugierig 😊

Sibylle
Sibylle
1 Jahr zuvor

Ein toller und spannender Auszug. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut.
Jetzt würde ich auch gerne die ganze Geschichte lesen

Justin
Justin
1 Jahr zuvor

Hört sich super an!

Sandra
1 Jahr zuvor

Ein schöner Adventskalender und das erste Buch klingt direkt super spannend! Ich stelle gerade eine Liste mit den besten Adventskalender-Gewinnspielen für Bücherwürmer auf meiner Webseite http://www.fraupastell.de zusammen und werde euch direkt mit auf die Liste setzen!

Nadja Beinhauer
Nadja Beinhauer
1 Jahr zuvor

interessanter Gewinn 🙂

Jasmin Wegner
Jasmin Wegner
1 Jahr zuvor

Die Leseprobe macht Lust auf mehr 🙂

Thorsten
Thorsten
1 Jahr zuvor

tolles Buch, ist sicher lesenswert 🙂

Sebastian
Sebastian
1 Jahr zuvor

Danke fürs Gewinnspiel!

Sven
Sven
1 Jahr zuvor

Neuem Lesefutter und Ablenkung dieser Tage bin ich nicht abgeneigt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung