Adventskalender

Türchen 14: Sophie M. Seller

Herzlich Willkommen zu Türchen 14 des Indie-Bücher Adventskalenders.
Jeden Tag bekommt ihr einen weihnachtlichen oder winterlichen Textauszug aus einem Indie-Buch. Darüber hinaus könnt ihr jeden Tag etwas gewinnen.

A Christmas Full Of Hope ist bereits der dritte Teil der Serie um die Band Cursed Instant. Autorin Sophie M. Seller schickt ihre Protagonisten auf eine Achterbahn der Gefühle und das zur eigentlich besinnlichsten Zeit des Jahres. Aber lest selbst.

A Christmas Full Of Hope Das Schneetreiben dichter, der Himmel düsterer, je weiter sie fuhren. Die Straßen waren voller Schnee und der Wind trieb Flocken über die Fahrbahn. Die Scheibenwischer des Wagens wischten auf Hochtouren über die Frontscheibe, quietschten beständig bei jeder Bewegung.
Elijah zog an seiner Zigarette, blies den Rauch aus dem minimal geöffneten Fahrerfenster. Den Blick stur auf die Straße gerichtet. Sara hasste es, wenn er im Wagen rauchte, und normalerweise war das nicht sein Fall, doch seit seiner Auseinandersetzung mit Aidan war er in einer furchtbaren Stimmung. Elijah war dankbar, dass Sara nichts dazu sagte, und er nahm sich vor, seine miese Laune beiseitezuschieben.
Die Dämmerung verschmolz mit dem heftigen Schneefall und das Ortsschild von Breckenridge war kaum zu sehen, als sie es passierten. Die Stadt begrüßte sie mit weihnachtlichen Dekorationen.
Wenige Menschen stapften durch den Schnee auf den Bürgersteigen. Elijah erwischte Sara, wie sie mit staunendem Blick aus dem Seitenfenster sah. Er schmunzelte.
Wenn dieses Weihnachten sie nicht in eine Liebhaberin des Fests verwandeln würde, was dann?
»Erins Idee war doch nicht so schlecht, wie ich erst dachte«, murmelte er und Sara grinste ihn an.
»Wenn sie es sogar schafft, deine düstere Laune zu heben«, sagte sie und sein schlechtes Gewissen fraß ihn beinah auf. Er hatte auf der Fahrt nicht gerade mit Eloquenz geglänzt. Er drückte den Stummel seiner Zigarette in den Aschenbecher des Wagens.
»Es tut mir leid …«
Elijah stockte. Er wollte nicht darüber reden, was mit Aidan passiert war. Sara winkte ab.
»Schon okay. Ich kann dich ja verstehen. Und ich habe es mit meiner Aussage nicht gerade leichter gemacht für dich.«
Kurz fing er ihren Blick auf, bevor er zurück auf die Straße sah.
»Aber du hattest recht. Er verhält sich leider wie das letzte Arschloch gerade.«
Schweigen hüllte sie ein, einzig vom Scheibenwischer unterbrochen.
»Du weißt, dass ihr das irgendwann klären müsst? Oder habt ihr das heute Mittag?«
Elijah konnte ihr nicht verübeln, dass sie fragte. Er schüttelte den Kopf. »Nein. Natürlich weiß ich das. Aber hier ist nicht der richtige Ort. Vielleicht, wenn wir wieder in Boulder sind.«
»Ist Erins Idee trotzdem noch gut?«
Elijah grinste. »Ich habe dein Gesicht gesehen.«
»Du meinst, weil ich so wirke, als würde es mir hier gefallen? Mit den Lichterketten um jeden einzelnen Baum hier in der Stadt? Der Schnee, der alles in ein romantisches Licht taucht? Die tollen Dekorationen in den Läden und du neben mir?« Aus dem Augenwinkel konnte er sehen, wie sie spöttisch den Mund verzog.
»So in etwa«, erwiderte Elijah dankbar für den Themenwechsel und bog an einer Kreuzung in eine schmale Seitenstraße ab. »Was mir noch besser gefallen würde, wäre, wenn ich wüsste, dass wir das günstige Domizil, in dem wir wohnen, für uns alleine hätten in den nächsten Tagen.«
»Du wirst es überleben«, sagte Sara. »Es ist immerhin deine Familie, nicht meine.«
Er schluckte und verdrängte den Gedanken an seinen Bruder.
»Trotzdem.« Er räusperte sich. »Ich bereue es ein wenig, weil mir gerade klar wird, dass wir nach unserer Rückkehr nach Boulder nicht mehr viel Zeit für uns haben werden.«
»Stimmt.« Natürlich kannte Sara seinen Terminkalender, der bereits Anfang Januar schon wieder überquoll und einen Ausblick auf das restliche Jahr gab.
Jackson synchronisierte regelmäßig ihre Kalender.
»Darüber müssen wir reden.« Elijah starrte angestrengt auf die Straße. Auch wenn er gern unterwegs war, er wollte nicht noch mal so ein halbes Jahr erleben, wo er Sara im Monat gerade mal ein oder zwei Tage sah. Und Silvester hatte er auch noch nicht angesprochen. »Ich will mehr Zeit mit dir.«
Aus dem Augenwinkel sah er, wie sie auf ihre Hände sah.
»Ich auch mit dir. Aber dazu gehören immer zwei Elijah.«
»Schon, aber …«
»Dir wäre es natürlich lieb, wenn ich alles verschiebe, damit ich zu deinen Konzerten mitkommen kann«, unterbrach sie ihn und er hörte die Anspannung in ihrer Stimme. »Und du planst deine Termine, wie es dir passt, und musst dich nicht an Absprachen halten.«
Elijah ärgerte sich, dass er das Thema gerade jetzt aufgebracht hatte und versuchte, auf sichereres Terrain zurückzukehren.
»Ich habe nur daran gedacht, dass wir vielleicht in Boulder hätten bleiben sollen.«
»Und deiner Mom die Zeit mit all ihren Kindern wegnehmen?«
»Sie würde es überleben.«
»Es ist Weihnachten, Elijah, und so oft seht ihr euch nun auch wieder nicht. Du solltest die Zeit genießen.«
Er war froh, dass Sara nicht weiter auf dem Terminthema herumritt. Um darüber zu reden, brauchte es einen anderen Ort. Er wollte die kostbare Zeit mit Sara genießen und nicht mit ihr streiten.
➥ Aus A Christmas Full Of Hope von Sophie M. Seller

Gewinn

Ein signiertes Taschenbuch von A Christmas Full Of Hope.

Für die Möglichkeit auf den Gewinn hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag. Die Kommentarfunktion ist ca. 24 Stunden freigeschaltet. Alle Kommentierenden landen im Lostopf aus denen der jewilige Autor oder die jeweilige Autorin des Tages den oder die Gewinner:in zieht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich einverstanden, dass ich für die Gewinnabwicklung deine Mailadresse an den oder die jeweilige:n Autor:in weitergebe. Für die Teilnahme musst du wenigstens vierzehn Jahre alt sein und im Raum D/A/CH wohnen. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Schau dir doch auch die anderen Türchen des Indie-Bücher Adventskalenders an.

Lust auf neue Bücher? Schau mal, hier kannst du nach Genre, Thema und Orten sortiert stöbern.

Du möchtest nichts verpassen? Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Related posts

Türchen 9: Sophie Grossalber

Cathy

Türchen 8: F. B. Knauder

Cathy

Türchen 7: Carolin Jenkner-Kruel und Corinna Arauner

Cathy
32 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Maria Zeidler
Maria Zeidler
1 Jahr zuvor

Würde mich sehr über dieses Buch freuen.

Petra B.
Petra B.
1 Jahr zuvor

Kurzer Weihnachtsgruß

Hörst Du von fern die Glocken klingen?
Mir ist es, als ob Engel singen…
Oh, herrlich schöne Weihnachtszeit,
hältst Trost und Freud‘ für uns bereit!
(Klaus Enser-Schlag)

Allie
Allie
1 Jahr zuvor

Was für ein schöner Auszug! Ich bin mir sicher, dass das Terminthema noch nicht gänzlich beiseitegelegt ist und würde mich sehr über dieses Buch freuen, um den drohenden Streit weiterzuverfolgen 🙂

Claudi
Claudi
1 Jahr zuvor

Hallöchen, und einen schönen Wochenanfang an alle! 🙂 „A Christmas full of hope“, das habe ich bei LB irgendwie verpasst. Dabei liebe ich doch eigentlich Weihnachtsgeschichten, und Rockstargeschichten. Und wenn das Ganze zusammen in einer Geschichte vorkommt, und der Schreibstil solch einen Spaß macht, dann muss ich einfach hier nochmal mein Glück probieren. Vielleicht ist das ja meine zweite Chance.

Nicole Kirchenwitz
Nicole Kirchenwitz
1 Jahr zuvor

Hört sich toll an 🙂 und HOPE kan ich gerade selbst sehr gut gebrauchen, nachdem gestern die niederschmetternde Nachricht Quarantäne eintrudelte beim SChulkind. Weihnachten Ade…

Steffi
Steffi
1 Jahr zuvor

Eine Geschichte um eine Band, das finde ich schon mal sehr gut. Die beiden Charaktere in dem Auszug liegen mir schon jetzt am Herzen und ich bin so neugierig was wohl alles passiert. 🙂

Elke Hennersdorf
Elke Hennersdorf
1 Jahr zuvor

Die Geschichte hört sich toll an, ich kenn die Autorin nicht aber würde mich sehr freuen sie kennenzulernen.

Sascha S.
Sascha S.
1 Jahr zuvor

Vielen dank für diese Chance, würde mich sehr freuen 🙂

Heike
Heike
1 Jahr zuvor

Die Leseprobe macht Lust ‚auf mehr‘. Ich würde das Buch sehr gerne Weihnachten bei einer Tasse heißen Kakao auf dem Sofa lesen und schicke liebe Grüße von der Nordseeküste.

Sibylle
Sibylle
1 Jahr zuvor

Die Geschichte liest sich gut, ich kenne die Autorin allerdings noch nicht,

Kami
Kami
1 Jahr zuvor

ich versuche gerne mein glück 🙂

R. Richter
R. Richter
1 Jahr zuvor

Hallo, ein bischen HOPE kann nie schaden, gelle.

Petra Hoffmann
Petra Hoffmann
1 Jahr zuvor

Hört sich gut an, bin gern dabei

Elke H.
Elke H.
1 Jahr zuvor

Über so eine schöne Weihnachtsgeschichte würde ich mich sehr freuen!

Sandy
Sandy
1 Jahr zuvor

Die Geschichte scheint noch ziemlich turbulent und witzig zu werden! Genau das passende zu Weihnachten 😀

Moira
1 Jahr zuvor

Klingt auch sehr interessant, lg

ingrid Szameit
ingrid Szameit
1 Jahr zuvor

Sehr schön! Viel Glück für Alle!

Elke B
Elke B
1 Jahr zuvor

Das liest sich super

Lars
Lars
1 Jahr zuvor

Super. Ich würde mich sehr über das Buch freuen.

LG

Anja Thürling
Anja Thürling
1 Jahr zuvor

Na ob der Streit wohl beigelegt wird?!

Margaret
Margaret
1 Jahr zuvor

Eine schöne Geschichte, die ziemlich interessant und spannend klingt und doch an kuchelige Abende erinnert. Und besonders das Cover verleiht ein gemütliches Gefühl und man will sich dierek ins Bett kuscheln mit einer warmen Tasse Tee und dem guten Buch.

Annette Ostermann-Kamp
Annette Ostermann-Kamp
1 Jahr zuvor

Vielen Dank für die Chance auf das interessante Buch!

Justin
Justin
1 Jahr zuvor

So ein Weihnachtliches Buch ist doch immer schön!

Josy
Josy
1 Jahr zuvor

Eine weihnachtliche Lektüre, würde ich gerne lesen.

Celina
1 Jahr zuvor

Der Anfang hört sich ja schonmal sehr interessant an, zudem habe ich schon länger kein Rockstar-Buch mehr gelesen. Ich würde mich also sehr über dieses Buch freuen.

Christof
Christof
1 Jahr zuvor

brauche dringend neuen Lesestoff!

Yvonne Kretzer
Yvonne Kretzer
1 Jahr zuvor

Hoffnung können wir halle gebrauchen

Sabrina
Sabrina
1 Jahr zuvor

Der Titel passt perfekt zu diesem Weihnachten.

Ines
Ines
1 Jahr zuvor

Das wäre ein schönes Geschenk für meine Tochter!

Hilly
Hilly
1 Jahr zuvor

Eine Weihnachtslektüre für nächste Woche?! Wie passend, da springe ich doch gleich in den Lostopf…

Roxane
Roxane
1 Jahr zuvor

Als Leseratte würde ich mich darüber freuen

Christian Braun
Christian Braun
1 Jahr zuvor

Ich würde mich sehr über dieses Buch freuen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, erklärst du dich mit der Nutzung der Cookies einverstanden. Genauere Informationen in der Datenschutzerklärung. Ok, verstanden. Link zur Datenschutzerklärung